Allgemein · Gemeindeverband

Jahreshauptversammlung der CDU Höchst

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes fand am 21. Novemberstatt. Durch den Vorsitzenden wurden die Aktivitäten der zurückliegenden Monate aufgeführt, so wurden neben den Besichtigungen von zwei Firmen in Höchst, die EGO in Erbach und die Burg Breuberg besucht. Weitere Highlights waren der gemeinsame Besuch des Sommerfestes anlässlich der 700- Jahr-Feiern von Pfirschbach, Annelsbach und Hummetroth. Neben dem Besuch des Innenministers Peter Beuth, durften wir auch den Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Dr. Michael Meister, Bundestagsabgeordnete Patricia Lips, die Landtagsabgeordneten Sabine Bächle-Scholz und Karin Wolf als unsere Gäste bei verschiedenen Veranstaltungen begrüßen.

Dank an alle Mitglieder und Unterstützer sprach der Vorsitzende Lars Maruhn vor allem für die Ausrichtung des 4. Adventsmarkts im Dezember 2013 aus. Der Markt ist ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Gemeinde. Der Dank ging auch an alle Teilnehmer, welche zum guten Gelingen beigetragen haben.

In der Versammlung gab der CDU-Fraktionsvorsitzende in der Höchster Gemeindevertretung Gerald Lang ein Bericht zur derzeitigen politischen Situation und die verschiedenen Entscheidungen im letzten Jahr. Lang bekundete eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Fraktion und auch in der Gemeindevertretung mit den anderen Parteien und Gruppierungen, wobei wechselnde Mehrheiten für eine Orientierung an der Sachpolitik sprechen. Als besondere Punkte griff er die Haushaltsdebatten, die Ortskernsanierung und den geplanten Neubau des Alten- und Pflegeheimes heraus.

Der Schatzmeister Günther Podzimek konnte in seinem Bericht nur Positives berichten, der Verband ist gut aufgestellt und ist für die anstehenden Aufgaben gut gerüstet.

Abschließend gab Maruhn eine Aussicht auf das Jahr 2015 und das darauffolgende Jahr 2016 mit der anstehenden Kommunalwahl. Sein Wunsch ist es, noch näher an den Höchster Bürgerinnen und Bürgern zu sein. Für die Probleme des Einzelnen wie auch von Gruppen ist die CDU da. Wir wollen für die Konsolidierung unserer Gemeinde werben, das wird auch mit Einschnitten und Steuer- und Gebührenerhöhungen verbunden sein. Ein ausgewogenes Handeln zwischen Sparen und Einnahmenerhöhung ist nur mit allen Bürgerinnen und Bürgern möglich. Wir freuen uns über jeden Hinweis, kritischen Beitrag und aktives Mitgestalten, um Höchst für die Zukunft fit zu machen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s